Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

Martin Luther im Spiegel der Medaillenkunst


12. November 2017

Die Medaillenkunst entstand in der italienischen Frührenaissancezeit

CHEMNITZ – In Einsiedel bei Chemnitz beschäftigt sich am 14. November ein Vortragsabend mit dem Thema „Luther und die Reformation im Spiegel der Medaillenkunst“. Im Kirchgemeindehaus in Einsiedel (Kirchgasse 6) wird um 19:30 Uhr Dr. Rainer Grund, Direktor des Münzkabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, einen bebilderten Vortrag zeigen erläutern. Es werden Kunstwerke von Medailleuren als Echo auf die Erneuerung von Kirche und Gesellschaft vor 500 Jahren gezeigt.

Dabei ist Martin Luther unter den dargestellten Persönlichkeiten der Reformation derjenige, der am häufigsten im Medaillenbildnis dargestellt worden ist. Die Medaille in ihrer Eigenschaft, ein Werk in kleiner oder auch größerer Auflage vervielfältigen zu können, wurde in der frühen Renaissancezeit in Italien erfunden und verbreitete sich etwas später auch erfolgreich in Deutschland. Weil sie hierzulande in einem zeitlichen und inhaltlichen Zusammenhang mit der Ausbreitung der Reformation steht, etablierte sich die neue Kunstgattung zu einem außerordentlich beliebten Medium, um wichtige Ereignisse und Protagonisten dieser Epoche aus zeitgenössischer Sicht zu dokumentieren oder an diese in späteren Jahrhunderten bis zur Gegenwart zu erinnern.

Mit diesem Vortragsabend setzen die Kirchgemeinden Einsiedel und Reichenhain ihre Veranstaltungen im Zeichen des Reformationsgedenkens fort. So wurde am 8. Oktober in Reichenhain eine Luther-Eiche gepflanzt und nach einem weiteren Vortrag und dem gemeinsamen Reformationsfest, erklang am 4. Oktober in der Reichenhainer Christuskirche ein Reformationskonzert u.a. mit barocker Kammermusik und kleineren Chorwerken aus verschiedenen Epochen.

Das Münzkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (Residenzschloss) zeigte zwischen Juni und September 2017 eine Sonderausstellung mit Blick auf die diesjährige 500-Jahr-Feier der Reformation eine Auswahl seiner reichen Bestände an Medaillen und Gedenkmünzen zu wichtigen Ereignissen und Protagonisten des weltgeschichtlichen Ereignisses, das im kursächsischen Wittenberg 1517 seinen Ausgangspunkt nahm.

Sonderausstellung im Münzkabinett

Bild: Lutherporträt auf einer Medaille von 1533
Hieronymus Magdeburger, Medaille mit dem Bildnis Martin Luthers, 1533; Silber, gegossen

Teilen Sie diese Seite