Mitteilungen für Haupt- und Ehrenamtliche

Mitteilung

Bereich

„Internationaler Tag des Ehrenamtes“


06. Dezember 2020

Sächsische Ehrenamtliche werden postalisch ausgezeichnet

DRESDEN - Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich stattfindender Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Auch wenn die ursprünglich für den 5. Dezember geplante Würdigung der Preisträger im Rahmen einer Feierstunde unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Matthias Rößler im Plenarsaal des Sächsischen Landtags in diesem Jahr entfallen musste, werden 64 Menschen aus ganz Sachsen die Würdigung und Dank der Sächsischen Sozialministerin Petra Köpping und des Landtagspräsidenten postalisch erhalten.

Unter den ausgezeichneten Ehrenamtlichen in Sachsen gilt auch zahlreichen Menschen im kirchlichen Kontext der Dank des Freistaates. Auf dem Gebiet der sächsischen Landeskirche sind es Personen, die in sozialen und karitativen Einrichtungen sowie im kirchgemeindlichen Bereich mit gesellschaftlichen Bezügen tätig sind. Ihr Engagement gilt Wohnungslosen, der Begleitung Sterbenskranker oder allgemein dem Gemeinwohl.

Beispielsweise setzt sich Inge Pohle in langjährigem selbstlosem Einsatz in der "Leipziger Oase" (Ökumenische Kontaktstelle für wohnungslose Menschen) ein, oder, wie Frieder Meier aus dem erzgebirgischen Marienberg, der als langjähriger Leiter des ephoralen Bläserkreises auch städtische Veranstaltungen mit offiziellen oder heimatlichen Bezügen musikalisch begleitet.

Der Ruheständler und ehrenamtliche Kantor Andreas Kruse gibt kleine Konzerte und gestaltet Andachten in einem Pflegeheim in Chemnitz-Grüna musikalisch aus. Diese Andachten nimmt er live auf, damit er sie auch bettlägerigen Patienten zukommen lassen kann. Während der Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie übernahm er außerdem die Videobearbeitung für aufgezeichnete Gottesdienste, damit sie auf YouTube veröffentlicht werden konnten. Durch sein privates sogenanntes Recording-Studio hat er die technischen Möglichkeiten, CDs aufzunehmen, die Pflegeheimen abgespielt wurden.

Sozialministerin Petra Köpping: »Sie engagieren sich vor Ort in besonderer Weise vor allem im sozialen und karitativen Bereich. Von dem Engagement bin ich zutiefst beeindruckt. Vielfältig, sorgsam und lebendig trägt dieses Engagement dazu bei, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu gestalten. Diese Leidenschaft, mit der sich die Bürgerinnen und Bürger für die Gemeinschaft und das Miteinander einsetzen, ist ergreifend. Allen Engagierten gilt mein herzlicher Dank. Sie sind eine wichtige Stütze in der Gesellschaft.«

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler: »Die Auszeichnung erhalten Menschen, die es nicht in erster Linie ins Rampenlicht zieht. Umso wichtiger ist es, dass wir sie gerade in diesen Zeiten nicht einfach vergessen, weil eine Präsenzveranstaltung nicht stattfinden kann. Es geht nicht darum, wie eine Ehrung stattfindet, sondern dass wir als Gesellschaft unseren großen Dank an die vielen Ehrenamtler ausdrücken, sie halten den Freistaat Sachsen zusammen.«

Die ausgezeichneten Ehrenamtlichen kommen aus ganz Sachsen und engagieren sich in den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. So werden u.a. neben dem Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit, Heimat-, Sport- oder Tierschutzvereinen, auch das Engagement für Kinder- und Jugendliche in vielen Bereichen, der Hospiz- und Sterbebegleitung, Menschen mit Behinderung oder Senioren und Seniorinnen ausgezeichnet.

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftliches Zusammenhalt

Ehrenamt in Kirche und drumherum (EVLKS)
Rund 62.000 Männer und Frauen sind in den Gemeinden der Landeskirche ehrenamtlich tätig. Sie engagieren sich freiwillig und unentgeltlich.

Teilen Sie diese Seite